Samstag, 18. Juni 2011

Frisches Gemüse ...

Nachdem wir mitten in einem Gärtnergebiet wohnten (meine Schwiegereltern betrieben selbst bis vor einigen Jahren eine Gemüsegärtnerei) ist es für uns natürlich leicht, an frisches Gemüse zu kommen, und so möchte ich euch mal den Inhalt unserer Glashäuser (die an die Nachbarn links und rechts verpachtet wurden) zeigen:


Die Paprika sind heuer sowas von knackig und die Paradeiser sind nun so weit, dass sie geerntet werden können.

Ihr glaubt nicht, was die Gemüsegärtner in Wien (und gesamt Österreich) angesichts der EHEC-Panikmache an Verlust einstecken müssen! Es macht mich wütend, wenn ich höre, dass Leute kein österreichisches Gemüse mehr kaufen, weil sie Angst davor haben, obwohl doch nicht ein Fall des EHEC-Virus in Österreich aufgetreten ist und gar kein Grund besteht, Panik zu haben!!! Gemüse wird tonnenweise vernichtet, weil es nicht verkauft werden kann ... es ist echt schlimm, denn da steckt ja die Existenz jedes einzelnen Gemüsebauern dahinter ...
Ich hoffe wirklich, dass sich die Lage bald wieder entspannt, es wird ja gottseidank schon ein wenig besser ...

Kommentare:

Jacky nadelt hat gesagt…

wow, die sehen wirlich sehr knackig aus!:)))

Habt Ihr die Peperoni in Töpfen?? Ich habe das auch mal probiert, doch leider mit nicht so grossen Erfolg!?:((

Ja, diese Panik-Mache finde ich sowas von daneben!!! Ich habe immer und alles Gemüse gegessen!

Liebi Grüess
Jacky

Jacky nadelt hat gesagt…

menno Pünktchen, sooorrryyy! habe erst jetzt gecheckt, dass die Peperoni ja in Glaushäuser wachsen!!!!

lg jacky

tubbie66 hat gesagt…

wunderschön, dieses knackige gemüse!
lg silvia